Neun Jugendliche Ruderer einschließlich der beiden Trainer des Ruderverein Eltville 1919 e.V. nahmen auch dieses Jahr wieder sehr erfolgreich an der Gießener Pfingst-Regatta bei Kaiserwetter am kompletten Pfingstwochenende teil.

Am Pfingst-Samstag wurden die Rennen über eine Strecke von 1.000m ausgetragen am Pfingstsonntag über 1.000m bzw. als 350m Sprintrennen und am Pfingstmontag über 350m als Sprintrennen. Gemeldet waren dieses Jahr über 1.000 Boote von 90 Vereinen. Ca. 2000 Ruderer und Ruderinnen bevölkerten die Ruderregatta an der Lahn.

Von 22 gemeldeten Rennläufen des Ruderverein Eltville errangen die jungen Eltviller Leistungsruderer 11x den 1. Platz. Übernachtet und gechillt wurde in Zelten vor Ort in unmittelbarer Nähe zum Sattelplatz gemeinsam mit den befreundeten Ruderern und Ruderinnen des Karlsruher Rudervereins.

Die Eltviller Leistungsrudergruppe bereitet sich nun intensiv auf die nächste Ruderregatta in Offenbach-Bürgel am 30. Juni und 1. Juli vor. Besonderen Dank gilt den Trainern Florian Schad und Christoph Nies, die diese tolle Trainerarbeit parallel zu ihrem Studium bzw. Beruf ehrenamtlich erbringen, sowie den DRV-Jugendleitern Jakob Wagner und Moritz Johanning. Unterstützt wurden die Leistungsruderer von Eltern die dankenswerterweise den Transport des überlangen Bootsanhängers nach und von Gießen nach Eltville übernahmen.

Den ersten Platz in den Rennläufen, errangen: Leonardo Quirin JM 1xB LG (dreimal); Florian Schad, Christoph Nies, SM 2x A; Leonardo Quirin, Johannes Wagner, JM 2xB (zweimal); Jakob Wagner, JM 1xA (zweimal); Jakob Wagner, Oscar Breiner , JM 2x A (zweimal); Sebastian Schneider, JM 1xA LG. Auf allen anderen 11 Rennläufen belegten die Eltviller Leistungsruderer jeweils den 2. Platz.

Text und Fotos: RVE , Stefan Quirin