Portrait des Rudervereins

Die historischen Eckdaten

1919  Gründung des Vereins
1920  Kauf des ersten Ruderbootes
1923  Errichtung des Bootshauses vor dem Zwinger der Kurfürstlichen Burg
1932  Gründung der ersten Damenriege
1937  Umstellung des Bootshauses zum jetzigen Standort hinter der Burg Crass
1947  Wiederaufnahme des Ruderbetriebes
1964  Anbau des Clubraumes
1979  Einbau von Sanitäreinrichtungen
1979-2017 Heinz Schneider ist 1.Vorsitzender und trägt den Verein in eine neue Ära
2006 Abriss und Baubeginn des neuen Bootshauses
2007 Richtfest des Neubaus
2008 Fertigstellung des in Eigenarbeit erbauten Bootshauses
2016 Errichtung der neuen Steganlage
2019 100-jähriges Vereinsjubiläum

 

Entwicklung der Mitgliederzahl

2006 103 Mitglieder, davon 30 Jugendliche
2017 162 Mitglieder, davon 32 Jugendliche
2019 191 Mitglieder, davon 35 Jugendliche

Ruderleistung

Von Aktiven des Eltviller Rudervereins wurden 2018,  60.079  Kilometer errudert.

Einzelne Mitglieder rudern im Jahr bis zu ca. 6.000 km.

In der Wertung der DRV-Fahrtenstatistik Wanderrudern 2018 in der Kategorie Vereine mit 151 und mehr aktiven Ruderern belegt der RV Eltville Platz 27. von 69. Vereinen in der vorgenannten Kategorie in Deutschland.

In Hessen in dieser Kategorie sogar Platz 1.

Ruderrevier

Unser Revier erstreckt sich vom Altrhein, zwischen Heidenfahrt und Budenheim, der Eltviller Bucht bis hin rheinaufwärts nach Wiesbaden-Schierstein.

 

Breitensport

Für alle Mitglieder finde Veranstaltungen wie das An- und Abrudern im RV Eltville, die traditionelle Eierfahrt zu Nachbarvereinen zu Jahresbeginn und viele weitere statt.

Ruderisch bietet der Verein neben dem wöchentlichen Trainingsfahrten auch Tagesfahrten z.B. Ehrfelden-Eltville, Eltville-Bacharach aber auch Mehrtageswanderfahrten z.B. auf der Lahn von Wetzlar bis Bad Ems, Eltville bis Köln auf dem Rhein, Passau bis Tulln auf der Donau, Teilnahme an der Vogalonga in Venedig oder Wanderfahrten rund um Berlin.

Für die Jugendlichen gibt es im Verein eine eigene Jugendgruppe, die neben den wöchentlichen Breitensporttrainings auch auf ihre eigenen Wanderfahrten fährt. Dazu zählen in den letzten Jahren Fahrten auf dem Neckar bei Eberbach, Wolfgangsee in Österreich, Gewässer rund um Berlin oder auch der Starnberger See in Bayern.

Ruderanfängerkurse finden im Frühjahr für Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene statt.

 

Auszeichnungen Breitensport:

– Hessischer Ruderverband Wanderruderpreis Km-Preis, Gruppe II 2015, 1. Platz mit 13.173 km,

– Hessischer Ruderverband Wanderruderer Km-Preis, Gruppe IV 2015, 2. Platz mit 1.490 km

Regattasport

Jugend-Leistungsgruppe

Erfolgreiche Teilnahme an Regatten in Offenbach-Bürgel, Gießen, Heidelberg, Wiesbaden-Schierstein, Limburg a. d. Lahn und Eschwege. Bei den hessischen Rudermeisterschaften in Eschwege 2016 wurden sieben Jugendliche/junge Erwachsene des RVE Hessenmeister. 2018 wurden 4 junge Erwachsene (Junioren A, U19 u.  Senioren B, U23) des RVE Hessenmeister bzw. hessische Sprintmeister.

Teilnahme an der Ruderergometer-Meisterschaft 2017 in Ludwigshafen.

 

Masters

Erfolgreiche Teilnahme von Masterteams (ab 27 J.) bestehend aus Frauen und Männer am „Grünen Mosel Pokal“ in Bernkastel-Kues, einer Langstreckenregatta über 4000 m und der „Bocksbeutel Regatta“, einer Langstreckenregatta über 4500 m in Würzburg., der „Nikolausregatta“ bei der Mainzer Rudergesellschaft (MRG) über 3.000 m, der Regatta „Rund um den Kühkopf“ über 23 KM und als Renngemeinschaft Teilnahme an der Eurega über eine Länge von 50 km.

Veranstaltungen im Jahr

– mehrere vereinsinterne Stammtische der Ruderer im Jahr

– Herringsessen an Aschermittwoch im Bootshaus

– Weinstubb der Ruderjugend im November im Bootshaus

– Kartoffelpufferstand der Ruderjugend auf dem Eltviller Weihnachtsmarkt

– Teilnahme an der städtischen Sportveranstaltung „Eltvital“ alle 2 Jahre in Eltville

Maxime und Ziele

Der Ruderverein Eltville legt Wert auf Jugendarbeit und den Breitensport.

Nach dem erfolgten Bootshausneubau mit hohem eigenen finanziellen Aufwand, sehr viel Eigenleistungen der Mitglieder und Zuschüssen soll nun wieder verstärkt in die Erneuerung des vorhandenen Bootsmaterials sowie zusätzlicher neuer Boote investiert werden.