An zwei aufeinanderfolgenden Tagen am 12. und 13. November wurden Mitglieder, Freunde und Förderer des Rudervereins zu “Weck, Worscht und Wein und Kartoffelpuffer” zum 8. Mal ins Bootshaus eingeladen.

Der neue Vorsitzende Christopher Schneider spendete für jeden Gast einen Corona-Schnelltest, sodass die 2 G+ Corona Regel eingehalten werden konnte und jeder Gast mit einem guten Gefühl den Abend genießen konnte. Es verzögerte sich zwar der Eintritt in die Woistubb, doch die Resonanz der Gäste war durchweg positiv. 

Die große Bootshalle war festlich geschmückt, beleuchtet und durch Kaminfeuer angenehm temperiert. Eine stimmungsvolle Musik im Hintergrund rundete die tolle Atmosphäre ab.

Die Ruderjugend arbeitete in mehreren Schichten und wurde teilweise durch Erwachsene unterstützt, denn der Andrang war wieder enorm. Die Reibekuchen waren einfach spitze, darum kam der ein oder andere Besucher.

Im Namen aller Jugendlichen möchten wir an alle Helfer, Unterstützer, Besucher und Spendern, sowie an die Nachbarvereine, die uns besucht haben, einen ganz großen herzlichen Dank aussprechen.

Es waren wieder zwei wundervolle Abende, die trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona Regeln der Jugendkasse einen erheblichen finanziellen Betrag  einbrachte und zu dem allen Beteiligten viel Spaß bereitete.

Text und Bilder: RVE